Options
Options

Flattr this

Just Say some word
Welcome, Please login ...

Comments
bohning 02.07.2022 - 11:22
I would like to make a few requests to all (past and future) uploaders here:

  • please make sure the first note starts on timestamp zero (use e.g. UltraStar Manager to do that)
  • please comment a Youtube/Vimeo/other link or with the version used (or at least state the song length/album/source (for Youtube links, please use the Youtube widget inserter button at the bottom)
  • please insert a (ideally quadratic) cover
It would be great if you could do this for all your already uploaded songs and of course also for future uploads. Thanks a lot for your collaboration!

Ultorex 01.07.2022 - 18:36
Someone recently created r/Ultrastar.

omgwtfbbq 30.06.2022 - 20:49
Does this place have a Discord (or some other chat platform) where we can have discussions etc a bit easier than this comment section? The website is useful for if a song gets added/updated, but it's not really a good discussion platform. (if it's not meant to be public, just PM it instead)

Daniel-Steinbock 20.06.2022 - 23:56
Hallo zusammen. Ich habe bei den Liedern die ich erstelle auch Probleme bei der Tonhöhe. Ich habe dann nach einer Piano Version gesucht. Diese mit einem Videobearbeitungsprogramm mit der mp3 unterlegt und die Weißen Tasten Nummeriert (Yass) wo das C auf dem Piano ist weiß man ja. Wenn keine Piano Version zu finden ist nehme ich das Programm (Melodyne 4) man muss es nicht kaufen, die Demo ist als Player uneingeschränkt nutzbar. so kann ich zu jeden Ton die Noten ablesen. Da die Musik dabei stört Filtere ich sie mit einem Kostenfreien Programm heraus. Das Funktioniert nicht bei jedem Song so gut. Für die BPM nehme ich (MixMeister BPM Analyzer) ist die BPM keiner als 100 mal 4, größer als 100 mal 2. diesen Tipp habe ich von Mamba99. Ich arbeite nur mit (UltraStar-Creator) und Yass Editor. Da ich ein schlechter Sänger bin kann ich das Ergebnis nicht wirklich prüfen. Zum Schluss öffne ich zweimal den Yass Editor mit dem gleichem Song schiebe sie übereinander und Prüfe alle Zeilen die Doppelt vorkommen auf gleiche Blocklänge und gleich Tonhöhe.

Ultorex 20.06.2022 - 11:11
Ich würde zunächst versuchen, die korrekte Tonhöhe für eine einzelne lange, klare Note herauszufinden. Dafür höre ich mir dir entsprechende Stelle an, bis ich mir die Note vorsummen oder -singen kann. Dann probiere ich solange verschiedene Tonhöhen aus, bis die MIDI richtig klingt.
Die umliegenden Noten sind dann schon viel einfacher zu bestimmen. Wenn du zwei Noten nacheinander summst, solltest du spüren können, welche davon tiefer ist. Trotzdem wirst du noch viel herumprobieren müssen, bis die gesamte Zeile richtig klingt.
Der Editor bietet zwar die Möglichkeit, Noten einzusingen, aber das klappt meiner Erfahrung nach weniger gut. Am leichtesten finde ich es, eine Note vor mich hinzusummen und immer wieder die MIDI abzuspielen, bis es passt. Es ist hauptsächlich Übung. Mittlerweile kann ich ganze Zeilen nach einmaligem Hören korrekt einstellen. Allerdings sind auch nicht alle Lieder gleichermaßen einfach. Wenn du gar nicht weiterkommst, solltest du es vielleicht erstmal mit etwas Melodischerem probieren.

Eijoo 18.06.2022 - 07:18
Moin zusammen, ich habe große Probleme die Tonhöhen einzustellen wenn ich Songs veruche selbst zu erstellen. kann mir da vllt jemand helfen?

Ultorex 13.06.2022 - 12:53
Ich habe ein Python-Skript dafür, falls dir das hilft.

lmjstar 10.06.2022 - 17:21
Gibt es ein programm mit dem ich automatisch fehlende Cover runterladen und eintragen lassen kann? Ultrastar manager kann vermutlich sowas, aber keine ahnung wo man das passende plugin herbekommt von dem das programm spricht. Und weiß vielleicht jemand wie ich in ultrastar manager einen job erstellen kann, der in den ausgewählten textfiles das #ENCODING tag und einen default wert einträgt? Möchte gerne mal vocaluxe ausprobieren aber ohne das tag macht es mir probleme mit meinen utf8 txt files

lmjstar 04.06.2022 - 07:24
Also wenn ich es richtig gesehen habe, ohne richtig ahnung davon zu haben, je nach dem wie die bpm gesetzt ist, ist bei Yass so ein einzelner block größer oder kleiner was die länge der abgespielten töne angeht. Also je nach dem wie ich die sete wird dann z. B. in so einem block nur das "im" von immer ausgesprochen, oder schon ein "imme" von immer. Daher finde ich es schon wichtig die bpm so zum song zu setzen dass sie dem eigenen geschmack nach passt. Wenn die so gesetzt ist, dass es ultra fein ist, ein block nur ein fitzel ton abdeckt, dann ist der aufwand ja um einiges größer die silben richtig zuzuordnen, aber man kann es dafür natürlich auch sehr fein einstellen. Kommt eben bisschen auf die ansprüche an die man hat. Ist jetzt nur meine ganz laienhafte beobachtung die ich machen konnte, hab ja noch nicht so viele songs fertig gemacht und mich bisher auf intro songs beschränkt

daggeg 03.06.2022 - 21:50
If you'd go from 214.58 to a BPM of 300 you would have to do a lot of unnecessary work.

daggeg 03.06.2022 - 21:50
I'm sorry Mamba99 I don't understand your point of view at all? Sett the BPM to an even number like 300 in your example doesn't make any sense to me at all. If you do that you have to re-adjust everything once you've tapped a song. If your not happy with a BPM of let's say 214.58, than just double it with Ultrastar Manager och en "unit" is half the length than compared to the scenario of 214.58. The words/syllables will still be in the correct places after the tapping and you, just as you normally would have to do, can do the fineadjustments afterward.

Ultorex 03.06.2022 - 13:12
Mamba99: Ich verstehe nicht, wieso man im Creator mit einer krummen BPM von vorne anfangen müssen sollte. So oder so macht man doch einzelne Noten rückgängig und keine Beats?

Die Nutzung von Mustern setzt wieder voraus, dass UltraStar-Noten das gleiche sind wie die Noten der musikalischen Notation. Um nochmal mein Beispiel von oben aufzugreifen: Wenn du "Tisch" auf eine Viertelnote singst, beginnt der singbare Anteil später und endet früher, da nur das "i" Klang hat und der Rest Geräusch ist. Und wie viel Zeit das "t" und "sch" einnehmen ist vollkommen unabgängig von den Beats.

Um das klarzustellen: Es schadet nicht, die "richtige" BPM zu nutzen, und deshalb mache ich es auch. Aber ich sehe nicht, warum sie so bedeutsam sein sollte, und mich interessiert, warum andere das anders sehen.

Mamba99 03.06.2022 - 10:50
Ultorex Natürlich haben nicht alle Lieder eine konstante BPM. Auch als was das angeht eher ungeübter Hörer kann man das bei einigen Songs leicht erkennen, insbesondere Partylieder werden zum Ende hin gerne mal schneller. Für einen großen Teil von Songs sind gerade BPM-Werte aber im Creator von Vorteil, insbesondere wenn man mit dem Erstellen und Tappen von Songs gerade erst anfängt und noch nicht so gut darin ist. Hängt man mit dem Tappen etwas hinterher oder ist ein wenig zu schnell, dann bleibt einem bei einem Song mit Komma-BPM-Wert nichts Anderes übrig, als den kompletten Song nochmal zu tappen, was schnell frustrierend sein kann, da die Abstände zwischen den Noten es nahezu unmöglich machen, die richtige synchrone Position von dutzenden Silben manuell einigermaßen zügig zu bestimmen. Gerade BPM-Werte machen es dagegen oft möglich, ein Muster zu erkennen, da die Abstände zwischen den einzelnen Silben dann meistens Viererschritte - 0-4-8-12-16… - oder zB 6-2-6-2-6-2 (…) sind, was das Finetunen eines Songs wesentlich vereinfacht. Das klappt sicherlich nicht für jedes Lied, ich hatte da auch schon ein paar, für die es nicht funktioniert. muss man ausprobieren, aber ich hatte auch schon eine Menge Titel, wo mir ein gerader BPM-Wert viel Zeit und Arbeit erspart hat. Den Wert im Creator nicht zu ersetzen bietet sich wirklich nur für hervorragende Tapper an. Ein Song mit konstanter BPM von zB 111, den du selbstbestimmt mit Wert 300 erstellst, kann dagegen kaum 100% synchron werden. Es kann im Programm eine unwesentliche Rolle spielen und muss nicht zwingend ausschlaggebend sein, was sicherlich auch abhängig vom Mikro und der Leistung des Rechners ist, korrekt ist es aber nicht und es macht anderen auch unnötig schwer, den Song zu verbessern, ohne ihn komplett neu zu erstellen. Mit der richtigen, verdoppelten / vervierfachten BPM zu arbeiten, halte ich definitiv für die sinnvollste Methode. Manchmal ist sogar komplett egal, bspw. wenn die BPM sich im Intro oder Outro ändert, wenn dort entweder gar nicht oder nur ganz wenig Text gesungen wird.

Ultorex 02.06.2022 - 10:56
Wieso sollte eine andere BPM zu schlechteren TXTs führen? Mir scheint, dahinter stecken einige unhaltbare Annahmen: 1. "Noten fallen immer auf Beats (oder Hälften, Viertel, ... davon)." Das ist nicht mal theoretisch der Fall (Triolen etc.). 2. "UltraStar-Noten stimmen mit musikalischen Noten überein." In Wahrheit sollten sie nur die singbaren Teile abdecken. Angenommen, wir haben eine Note mit Text "Tisch", die einen Beat anhält. Dann sollte die UltraStar-Note nur so lange wie das "i" dauern. Stimmlose Laute wie "t" und "sch" kann man nicht singen. 3. "Alle Lieder haben eine konstante BPM." Ich würde mich darauf einlassen, dass eine passende BPM bei manchen Liedern an manchen Stellen das Finetuning ein bisschen einfacher macht, aber mehr auch nicht.

daggeg 02.06.2022 - 10:20
Mamba99, if you find Ultrastar Creator setting the BPM too low you just have to muyltiply the BPM (e.g. doubling it if it's below 200 BPM) with Ultrastar Manager. There's no need to set a BPM by yourself outside of Ultrastar Creator. That's unnecessary cumbersome.

Mamba99 02.06.2022 - 00:17
Bitte nicht die Angabe im Ultrastar Creator nehmen. Seiten wie Tunebat bieten zu unzähligen Songs BPM-Werte an, die in den meisten Fällen stimmen. Damit man ein Lied richtig gut finetunen kann, muss man die Angabe dort entweder verdoppeln (bei Werten, die über 100 liegen) oder vervierfachen (bei Werten, die unter 100 liegen). Bei Liedern mit schnell gesungenen Texten, wo die BPM ganz knapp über 100 liegt, kann man aber natürlich auch den vierfachen Wert nehmen. Es ist nicht sehr sinnvoll, für jeden Song pauschal den gleichen BPM-Wert zu nehmen, hab hier schon einige gesehen, die jeden Song mit Wert 400 erstellt haben und oh Wunder, die Synchronisierung zwischen TXT und Liedtext ist somit nicht das Gelbe vom Ei.

Ultorex 01.06.2022 - 11:35
UltraStar Creator, aber eigentlich ist die genaue BPM relativ egal. Du kannst genauso jedes Lied mit 300 bpm erstellen.

lmjstar 30.05.2022 - 19:27
Ich hab aktuell total die probleme die richtige bpm für einen song zu finden. Hab jetzt mehrere Tools probiert, welchem vertraut ihr da?

lukmuk 28.05.2022 - 15:36
Ok hat sich direkt nach meinem Kommentar geklärt: Es hat sich ein unsichtbares Zeichen eingeschlichen, das man hier durch Reinkopieren als "?" gezeigt hat...

lukmuk 28.05.2022 - 15:34
Hi zusammen, habe gerade ein Problem mit einem Upload: Als Fehler kommt: "Error: Kein Interpret oder Titel gefunden." Gibt es irgendwelche Probleme mit Sonderzeichen, wie z.B. "&"? Titel ist: ?#ARTIST:Charli XCX & Christine and the Queens #TITLE:Gone Vielen Dank!